St. Pölten: Erster Schultag nach Wahnsinnstat

Wie in ganz Österreich enden heute auch an der Volksschule St. Pölten-Wagram die Pfingstferien. Er ist der erste Schultag seit der Bluttat am Freitag. Der kleine Berk wurde ja von seinem Vater in der Schule niedergeschossen, am Sonntag ist er gestorben. In der St. Pöltner Schule liegt es an den Lehrern, mit den Kindern die Geschehnisse zu verarbeiten. Über Pfingsten sind sie von Schulpsychologen entsprechend geschult worden. Andrea Richter vom Schulpsychologischen Dienst Niederösterreich:

„Auch die Eltern dürfen während des Unterrichts dabei sein. Es ist wichtig, dass Kinder in diesem Alter ihre Vertrauenspersonen um sich haben. Vor allem die Psychologen sind ja quasi Fremde. Wir werden uns viel Zeit nehmen und mit jedem einzelnen Kind arbeiten.“

site by wunderweiss, v1.50