18 Monate nach Hand-Transplantation!

(20.07.2017) 18 Monate nach der erfolgreichen Hand-Transplantation spielt der neunjährige Zion sogar schon Baseball! Von seiner Geschichte haben wir dir auf KRONEHIT bereits erzählt: Der Bub aus der US-Stadt Baltimore erkrankt mit zwei Jahren an einer Blutvergiftung. Es kommt zum Nierenversagen, dadurch auch zur Amputation beider Füße, der Hände und seiner Unterarme.

Trotzdem kämpft der Kleine, lernt ohne Hände zu essen und zu schreiben, das Gehen auf Prothesen und muss sich sogar einer Nierentransplantation unterziehen. 2015 folgt dann die Zehn-Stunde-OP, bei der 40 Ärzte im Einsatz sind. Sie verläuft erfolgreich, doch das Risiko bleibt, dass der Körper die neuen Hände nicht annimmt. Zion hat aber Erfolg, erzählt er im US-Interview:
"Ich kann mittlerweile mit den Händen essen und schreiben. Das ist doch wirklich unglaublich. Ich weiß nicht, was die anderen über diese Sache denken, aber ich denke, dass es unglaublich ist!"

Der Kleine ist richtig erwachsen und tapfer. Alleine hätte er das aber nicht durchgestanden, sagt er:
"Meiner Mama verdanke ich einfach alles. Sie hat mir in der härtesten Zeit meines Lebens geholfen, mich unterstützt. Sie hat gesagt, dass ich die Dinge selbst lernen muss, bevor ich jemanden bitte, sie für mich zu tun. Sie ist die beste Mama, die man sich vorstellen kann!"

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas