185.000€ Strafe fürs Rasen

Schweizer Millionärin geblitzt

(03.09.2021) 185.000€ fürs Zu-Schnell-Fahren! Eine Schweizer Multimillionärin muss fürs Rasen jetzt sehr tief in die Tasche greifen. Die Frau aus Zürich ist bereits mehrfach von Radarfallen erwischt worden. Ihr letztes Vergehen kommt sie jetzt sehr teuer. Im November 2018 ist die Schweizerin in einer 50er-Zone mit 95 km/h geblitzt worden. Ein Gericht verurteilt die Millionärin zu einer Geldstrafe von 200.000 Franken, das sind umgerechnet fast 185.000€.

In der Schweiz sind Verkehrsstrafen abhängig vom Einkommen. Je höher das Vermögen, desto höher die Geldstrafe. Diese Regelung soll auch wohlhabende Menschen vom Rasen abhalten. Die Züricher Multimillionärin, deren Vermögen auf rund 13 Millionen Euro geschätzt wird, ist schlussendlich sogar noch glimpflich davongekommen. Ursprünglich hätte die Frau sogar 400.000€ Strafe zahlen müssen. Ein Schweizer Gericht hat die Strafe auf rund 185.000€ reduziert.

Auch in Österreich gibt es seit Anfang September höher Strafen für das Rasen. Die Höchststrafe liegt im Vergleich zur Schweiz allerdings deutlich niedriger, bei 5.000€ Euro. Die Mindestentzugsdauer des Führerscheins ist auf mindestens vier Wochen angehoben worden. Bis Ende des Jahres, könnte Rasern in besonders schweren Fällen das Auto abgenommen werden.

(CD)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes