185.000€ Strafe fürs Rasen

Schweizer Millionärin geblitzt

(03.09.2021) 185.000€ fürs Zu-Schnell-Fahren! Eine Schweizer Multimillionärin muss fürs Rasen jetzt sehr tief in die Tasche greifen. Die Frau aus Zürich ist bereits mehrfach von Radarfallen erwischt worden. Ihr letztes Vergehen kommt sie jetzt sehr teuer. Im November 2018 ist die Schweizerin in einer 50er-Zone mit 95 km/h geblitzt worden. Ein Gericht verurteilt die Millionärin zu einer Geldstrafe von 200.000 Franken, das sind umgerechnet fast 185.000€.

In der Schweiz sind Verkehrsstrafen abhängig vom Einkommen. Je höher das Vermögen, desto höher die Geldstrafe. Diese Regelung soll auch wohlhabende Menschen vom Rasen abhalten. Die Züricher Multimillionärin, deren Vermögen auf rund 13 Millionen Euro geschätzt wird, ist schlussendlich sogar noch glimpflich davongekommen. Ursprünglich hätte die Frau sogar 400.000€ Strafe zahlen müssen. Ein Schweizer Gericht hat die Strafe auf rund 185.000€ reduziert.

Auch in Österreich gibt es seit Anfang September höher Strafen für das Rasen. Die Höchststrafe liegt im Vergleich zur Schweiz allerdings deutlich niedriger, bei 5.000€ Euro. Die Mindestentzugsdauer des Führerscheins ist auf mindestens vier Wochen angehoben worden. Bis Ende des Jahres, könnte Rasern in besonders schweren Fällen das Auto abgenommen werden.

(CD)

Countdown zur Wahl!

++Live Ticker++

Indonesien holt Expertenteam

Nach Stadion-Tragödie

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf