Freundin tagelang eingesperrt

17-Jähriger in Linz vor Gericht

(08.08.2019) Schwere Körperverletzung, Freiheitsentziehung, Nötigung - die Liste der Delikte, für die sich ein 17-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten muss, ist lang. Er soll Ende April seine 19-jährige On-Off-Freundin zu sich in die Wohnung eingeladen haben. Als er auf ihrem Handy Hinweise findet, die darauf hindeuten, dass sie sich mit jemand anderem trifft, eskaliert die Situation. Der 17-Jährige schlägt mit einem Gürtel und einer Pfanne auf seine Freundin ein und sperrt sie tagelang in seine Wohnung.

Kriminalpsychologe Christian Lüdke:
"Für die 19-Jährige ist das ein ganz fürchterliches Erlebnis, weil sie ganz massive Kontrollverluste erlebt hat. Das führt zu einer Traumatisierung, die vermutlich mehrere Monate in Anspruch nehmen wird. Sie braucht vermutlich auch professionelle Hilfe, um das Ganze so gut wie möglich verarbeiten zu können."

Im Falle einer Verurteilung drohen dem jungen Mann bis zu fünf Jahre Haft.

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert