19-Jähriger erwürgt: Prozess

Angeklagter bestreitet Tat

(16.06.2020) Weil er seinen Freund und Mitbewohner ermordet haben soll, muss sich ein 20-Jähriger heute am Landesgericht Salzburg verantworten. Letzten September soll der gebürtige Afghane seinen um ein Jahr jüngeren Landsmann im Streit auf einem Spielplatz in Zell am See mit bloßen Händen erwürgt haben. Passanten haben die Leiche am nächsten Tag entdeckt.

Obwohl DNA-Spuren des Angeklagten auf der Leiche sichergestellt worden sind und der Tote zudem auf einem Pullover des Beschuldigten gelegen ist, bestreitet der 20-Jährige die Tat.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Es handelt sich um ein Schwurgericht, die Geschworenen müssen also über Schuld und Strafe entscheiden. Dem Angeklagten drohen jedenfalls bis zu 20 Jahre Haft.“

(mc)

Stmk: Giftspinne in Supermarkt

Mitarbeiterin gebissen

Neue "Herr der Ringe" Serie

Starttermin steht fest

Grabsäule in OÖ geklaut

Wer macht so etwas?

Messerattacke in Wiener Lobau

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren