19 Tage in der Wildnis

(15.10.2013) Wunder in den USA! Ein 72-jähriger Mann überlebt 19 Tage alleine in der Wildnis! Gene Penaflor geht in Florida zusammen mit einem Freund auf die Jagd. Dann trennen sich die beiden. Plötzlich stürzt der 72-Jährige und bleibt bewusstlos liegen. 19 Tage lang wird fieberhaft nach ihm gesucht, ohne Erfolg. Um zu überleben isst der Mann Frösche, Schlangen und Eichhörnchen. Mit Blättern baut er sich einen Unterschlupf. Erst nach fast drei Wochen hört ein anderer Jäger seine Hilfeschreie. Gene Penaflor sagt nach seiner Rettung:

“Ich habe versucht nicht panisch zu werden, weil Panik hätte mich sofort umgebracht. Das wusste ich. Ich bin dann irgendwann hingefallen und dachte, ich hätte mir das Genick gebrochen, dann bin ich offenbar ohnmächtig geworden - ich weiß aber nicht wie lange ich dort gelegen bin.“

Der Mann ist mittlerweile wieder gesund zuhause bei seiner Familie.

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen