2 Kinder von Hunden gebissen

Nach Futter gegriffen

(29.07.2020) Fast zeitgleich und unabhängig voneinander sind gestern Abend zwei Kinder von den eigenen Familienhunden gebissen und schwer verletzt worden. Zunächst hat auf einem Campingplatz im Bezirk Spittal an der Drau ein Schäferhund einem 13-Jährigen aus bisher ungeklärter Ursache in den Kopf gebissen. Der Bub ist mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Klagenfurt gebracht worden.

Und im Bezirk Krems ist ein Hund gerade gefüttert worden, leider dürfte der 6-jährige Sohn der Familie plötzlich nach dem Napf gegriffen haben. Heinz Holub von der Polizei Niederösterreich:
“Daraufhin hat der Staffordshire Terrier dem Buben ins Gesicht gebissen. Der 6-Jährige ist nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.“

Nähere Infos zum Gesundheitszustand der beiden Buben sind bisher nicht bekannt.

(mc)

gefälschte PCR-Tests

beim Grenzübertritt nehmen zu

US-Rapper Lil Nas X

against Homophobia

After Baby Body:

Katy Perry in engem Kleid

Hund adoptiert Lämmchen

Wunderschöne Wendung

Bus aus dem Kosovo

bringt infizierte nach OÖ

Steirische "Impf-Taktiker"

werden nach hinten gereiht

Biontech-Österreich

+ 1 Million Impfdosen früher

Dänemark stoppt AstraZeneca

Impfung wird eingestellt