216 Anzeigen in Tirol

immer mehr Verstöße

(20.03.2020) In Tirol ist die Zahl der Anzeigen wegen Verstößen gegen die De-facto-Ausgangssperre deutlich angestiegen. Gestern waren es noch 91, heute schon 216.

Unter den Anzeigen befindet sich auch der Fall einer Schitourengruppe: Vier Personen sind bereits am Montag gemeinsam im Bezirk Innsbruck Land bei einer Schitour erwischt worden. Nachdem man sie ermahnt hat, sind sie aber schon einen Tag später wieder beim Schitourengehen ertappt worden. Die Folge: Vier Anzeigen wegen uneinsichtigen Verhaltens.

Doch gerade in Tirol sollten die Maßnahmen befolgt werden, denn es gilt als das Bundesland mit den meisten Corona-Fällen! Allein von Donnerstagabend bis Freitagvormittag ist die Zahl der Infizierten um 97 Personen gestiegen. Damit liegen dort derzeit 627 positive Coronavirus-Testergebnisse vor.

In Tirol sind mittlerweile alle 279 Gemeinden unter Quarantäne gestellt worden. Die Heimatgemeinde darf nur dann verlassen werden, wenn es um die Deckung der Grundversorgung geht, um die Daseinsvorsorge oder um zur Arbeit zu kommen und dann aber auch nur zum nächsten Ort.

(CJ/APA)

Gastronom Wutrede:

„1.000 Euro/Monat – lächerlich“

Corona: Fetisch-Shop hilft mit

Spendet OP-Kleidung an Spital

Supermarkt: Masken = Pflicht

ab Mittwoch

Donauinselfest verschoben!

Wegen Corona

Wien: Giftköder im Wald

Hundehasser unterwegs

Heuer keine Chance auf Urlaub?

Tourismus leidet massiv

Neue Fußgängerzonen in Wien?

Mehr Platz für Spaziergänger

Tauchermasken gegen Atemnot

Kreativität gefragt