24 Schüsse auf Radarbox

Polizei Polizist Blaulicht

(03.01.2018) Wer hat denn da im Tiroler Vomp in der Silvesternacht einen Radarkasten wie Schweizer Käse gelöchert? Am Neujahrsmorgen wird der Schaden entdeckt. 24 Mal soll auf das Gerät geschossen worden sein. Aber warum hat diese Schießerei niemand mitbekommen? Samuel Thurner von der Tiroler Krone:
“Einerseits glaubt die Polizei, dass um Mitternacht im Zuge des Feuerwerks die Schüsse abgegeben worden sind, andererseits sind die Schüsse ja vermutlich von einem Kleinkalibergewehr, wie es im Biathlon verwendet wird, abgegeben worden. Die Schüsse seien, laut Polizei, nicht sonderlich laut.“

Die Polizei bittet jetzt um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Schaden beläuft sich auf einen vierstelligen Euro-Bereich.

Die ganze Story liest du auch in der Tiroler Krone oder auf krone.at

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen