Grausiger Fund in Graz

Grausiger Fund in Graz. Neben einem Mehrparteienhaus entdeckt am Freitag Nachmittag eine Frau einen toten Fötus. Er war eingefroren und mit einer schwarzen Wollhaube zugedeckt. Die Polizei geht von einer Fehlgeburt aus, der Fötus dürfte erst etwa vier Monate alt gewesen sein und war höchstwahrscheinlich nicht lebensfähig. Von der Mutter fehlt jede Spur. Weil die Schwangerschaft noch nicht weit fortgeschritten war, ist sie womöglich niemandem aufgefallen. Ein Kriminaldelikt liegt nicht vor. Trotzdem will die Polizei die Mutter ausfindig machen. Für sie kann es nämlich extrem gesunndheitsgefährlich werden, wenn sie sich nach der Fehlgeburt nicht ärztlich behandeln lässt.

site by wunderweiss, v1.50