Klimawandel: Walross-Drama in Alaska

Walross-Drama in Alaska! 35.000 Walrosse haben sich dort auf einem schmalen Küstenstrich zusammengequetscht (Video unten). Schuld daran ist der Klimawandel, die Walrosse dürften einfach keine Eisschollen mehr gefunden haben. Das Eis der Arktis schmilzt ja aufgrund der Erderwärmung immer schneller, damit verlieren die Walrosse ihr Zuhause. Die mächtigen Tiere brauchen das Packeis zum Überleben.

Meeresbiologe Dudley Wigdahl sagt:
“So eine Massenansammlung ist wirklich beunruhigend. Die Walrosse brauchen das Packeis um sich zu paaren, ihre Jungen zu bekommen, um zu fressen und dennoch sicher vor Feinden zu sein. Wenn diese gestrandete Masse jetzt in Panik gerät, endet das katastrophal. Die Babys werden dazwischen zerquetscht!“

Alaska hat reagiert: Über dem betroffenen Gebiet wurde ein Flugverbot verhängt, um eine Massenpanik zu vermeiden. Geflogen darf wenn überhaupt, nur noch in einer Höhe von mehr als 600 Metern.

site by wunderweiss, v1.50