3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan

(07.05.2021) Stell dir vor, du gehst nur gemütlich spazieren und plötzlich begegnest du einer 3,5 Meter langen Python-Schlange! Das ist wahrscheinlich der Horror für alle, die sich vor Schlangen fürchten. Sei froh, dass du nicht in Japan wohnst. Dort ist eine Python-Schlange aus einer Großstadtwohnung entkommen. Die Suche nach dem rund 13 Kilo schweren Tier läuft in Tokios Nachbarstadt Yokohama. Der Besitzer der Schlange hatte am Vorabend die Polizei informiert, dass sein Haustier aus der Wohnung im ersten Stockwerk eines Gebäudes verschwunden sei. Es werde vermutet, dass die Schlange durch ein geöffnetes Fenster entkam.

Pythons sind ungiftig und töten ihre Beute dadurch, dass sie sie umschlingen. Sie ernähren sich üblicherweise von warmblütigen Tieren wie Vögeln und Säugetieren. Exotische Tiere jeglicher Art sind unter japanischen Sammlern höchst begehrt. Wer eine Python-Schlange zu Hause halten will, muss hierzu eine Erlaubnis der örtlichen Behörden einholen.

(mt/apa)

Hans Krankl festgenommen

Nach Bundesliga-Match

Formel 1 Auto auf Autobahn

Polizei ermittelt nach Video

Zug erfasst Jugendlichen

NÖ: 18-Jähriger tot

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"