4 Kaninchen wie Müll entsorgt

Grausame Tat in Wien

(01.03.2021) Schreckliche Tierquälerei im Wiener Bezirk Meidling: Dort sind vier Kaninchen wie Müll behandelt und entsorgt worden. Eine Bewohnerin hat die flauschigen Tiere in einem Müllraum einer Wohnhausanlage zufällig entdeckt. Die Kaninchen, drei Weibchen und ein Männchen, wurden ins Tierschutzhaus Vösendorf gebracht und werden dort mit viel Liebe versorgt.

Der Verdacht besteht, dass womöglich mehrere der Weibchen trächtig sein könnten. Ob das stimmt, wird sich zeigen. Die Kaninchen wurden „Phoebe“, „Piper“, „Prue“ und „Cole“ genannt. Sie seien gegen Parasiten behandelt und geimpft worden, berichtet der Tierschutz Austria. Hast du ein großes Tierherz? In nächster Zeiten werden liebevolle neue Besitzer für die Flauschis gesucht.

Der Tierschutz bittet um Hinweise auf jene Person, die die Tiere im Müllraum ausgesetzt hat. „Haustiere auszusetzen und einfach ihrem Schicksal zu überlassen, ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine strafbare Handlung“, so der Tierschutz in einer Aussendung.

(MT)

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Hornvipern in Kletterareal

Ausgesetzt und vermehrt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote