42,4 Prozent haben Antikörper

Antikörperstudie Ischgl

(25.06.2020) Exakt 42,4 Prozent der Bevölkerung des Tiroler Orts Ischgl tragen Antikörper gegen das Corona-Virus in sich. Knapp 85 Prozent davon haben die Infektion gar nicht gemerkt. Das hat die Medizinische Universität Innsbruck in einer Studie herausgefunden. Über 1.400 Probanden wurden zwischen dem 21. und dem 27. April untersucht.

Der Anteil der auf Antikörper positiv Getesteten liegt damit etwa sechsmal höher als die Zahl der zuvor mittels PCR-Test positiv getesteten Personen, erklärt Studienleiterin Dorothee van Laer. Trotzdem kann auch in Ischgl nicht von einer Herdenimmunität ausgegangen werden, die Bevölkerung dürfte aber zu einem Großteil geschützt sein.​

(ak)

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin