5-Jährige stürzt aus Skilift

Zweiter Vorfall in Tirol

(27.12.2019) Wahre Unfallserie auf Tirols Skiliften. Erst gestern ist ja eine Zwölfjährige in Sölden von ihrem Sitz vier Meter in die Tiefe gefallen – heute fast die gleichen Szenen in Jungholz: Eine erst Fünfjährige aus Deutschland rutscht kurz nach dem Einsteigen durch den Sessellift-Bügel. Die Skilehrerin kann das Mädchen zunächst noch festhalten und um Hilfe schreien, so Arnold Holl von den Jungholzer Skiliften:
"Unser Mitarbeiter hat den Lift sofort gestoppt. Aber nachdem das Kind schon zu hoch war, um es von unten aus zu positionieren, hat er eine Rückwärtsfahrt eingeleitet. Das Gelände wird danach stark steiler, das war in dem Fall also die richtige Entscheidung"

Letztlich kann die Skilehrerin die Fünfjährige nicht mehr halten und diese stürzt doch rund sechs Meter in die Tiefe, bleibt dabei zum Glück aber unverletzt. Wie es zu dem Vorfall kam, wird derzeit untersucht. Begleitpersonen sollten auf jeden Fall während der ganzen Liftfahrt ein Auge auf mitfahrende Kinder haben, so Holl:
"Wenn man merkt, dass das Kind nicht (mehr) richtig sitzt, soll man nicht versuchen, es irgendwie wieder reinzuziehen, sondern laut 'Stopp" oder 'Anhalten' schreien. Unser Personal hat immer die Möglichkeit, den Lift anzuhalten bzw. zurückfahren zu lassen."

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?