5-Jähriger Flüchtling unter Zug

(15.11.2017) Am Bahnhof Brenner in Südtirol wird ein 5-jähriges Flüchtlingskind unter einem Güterzug gefunden. Der Bub ist stark unterkühlt und zuerst nicht ansprechbar gewesen.

Später erzählt er den Ärzten im Krankenhaus, dass er aus Sierra Leone komme und Anthony heiße. Dokumente hat der Bub keine bei sich. Auch von seinen Eltern fehlt jede Spur.

Hubert Rauth von der Tiroler Krone sagt:
“Laut italienischen Medienberichten wird nicht ausgeschlossen, dass die Mutter das Kind verlassen hat, um so Kontrollen entlang der Bahnlinie zu vermeiden. Eine andere Möglichkeit wäre auch, dass die Mutter während der Reise ums Leben gekommen ist.“

Die ganze Story liest du auch in der Tiroler Krone oder auf krone.at

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen