50 Euro Strafe wegen Emoji

(09.07.2018) 50 Euro Strafe wegen eines Emojis! Mega-verärgert zeigt sich jetzt ein junger Niederösterreicher im Netz. Weil er zuletzt mit seinem Motorrad geblitzt wurde, wollte er andere User in einer Facebook Gruppe warnen. Dabei hat er unter anderem die Worte „liebe Grüße du“ und das Mittelfinger-Emoji verwendet.

Doch der Polizist hat das Posting anscheinend gesehen, und den 26-Jährigen jetzt zusätzlich wegen Beamtenbeleidung angezeigt. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Emojis sind ein neues Kommunikationsmittel. Sie unterstützen zwar nur unsere Meinungen, aber natürlich hat es auch einen selbsterklärenden Charakter, wenn man ein Emoji mit ausgestrecktem Mittelfinger postet. Hier ist es egal, ob die Nachricht geschrieben, gesprochen oder in Form eines Symbols dargestellt wird. Wenn ich der Angeklagte wäre, würde ich sagen, dass ich damit keinen Beamten beleidigen, sondern nur meinen Unmut über die Situation ausdrücken wollte."

Spinne löste Einbruchsalarm aus

im Landeskriminalamt

Neue Impfstoffe benötigt?

Virusvarianten

Kran rettete Pferd

Sturz in Jauchegrube

Impf-Anmeldung für 12-Jährige

ab morgen in Wien

3,5 Milliarden Euro von der EU

Corona-Aufbauhilfen

Unter 100-Neuinfektionen

Kein Todesfall!

Regenbogenfarben in München?

DFB-Elf 'provoziert' Ungarn

Fiaker müssen "arbeiten"

Trotz Megahitze!