50 Euro Strafe wegen Emoji

(09.07.2018) 50 Euro Strafe wegen eines Emojis! Mega-verärgert zeigt sich jetzt ein junger Niederösterreicher im Netz. Weil er zuletzt mit seinem Motorrad geblitzt wurde, wollte er andere User in einer Facebook Gruppe warnen. Dabei hat er unter anderem die Worte „liebe Grüße du“ und das Mittelfinger-Emoji verwendet.

Doch der Polizist hat das Posting anscheinend gesehen, und den 26-Jährigen jetzt zusätzlich wegen Beamtenbeleidung angezeigt. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Emojis sind ein neues Kommunikationsmittel. Sie unterstützen zwar nur unsere Meinungen, aber natürlich hat es auch einen selbsterklärenden Charakter, wenn man ein Emoji mit ausgestrecktem Mittelfinger postet. Hier ist es egal, ob die Nachricht geschrieben, gesprochen oder in Form eines Symbols dargestellt wird. Wenn ich der Angeklagte wäre, würde ich sagen, dass ich damit keinen Beamten beleidigen, sondern nur meinen Unmut über die Situation ausdrücken wollte."

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö