5000 Nachbarn in Isolation

Ein Mann ist schuldig

(30.05.2022) Da muss sich wohl jemand vor den Nachbarn verstecken in Zukunft! Als Folge mehrfacher Verstöße gegen eine Heimquarantäne durch einen 42-jährigen Pekinger, der später positiv getestet wurde, müssen jetzt einfach mehr als 5.000 seiner Nachbarn und Nachbarinnen in Isolation. Das berichtet die Zeitung „Beijing Ribao“. Der Mann ist angewiesen worden, sich daheim zu isolieren, weil er in einem Einkaufszentrum als Kontaktperson eines Infizierten identifiziert worden war.

Der 42-Jährige habe aber mehrfach seine Wohnung verlassen und sei in der Nachbarschaft herumgegangen. Keine gute Idee in Peking! Denn China verfolgt nach wie vor eine rigorose Null-Covid-Strategie.

Fünf Tage nach der Anweisung seien der Mann und seine Frau positiv getestet worden. Als Konsequenz hätten die Behörden 258 Bewohner seines Hauses in eine zentrale Quarantäneeinrichtung gebracht. Mehr als 5.000 Bewohner und Bewohnerinnen der Gegend müssten sich jetzt zu Hause isolieren, schrieb das Blatt weiter. Die Polizei habe strafrechtliche Ermittlungen gegen den 42-Jährigen eingeleitet.

Das bevölkerungsreichste Land kämpft gerade gegen die schlimmste CoV-Welle seit Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren. Besonders Schanghai, aber auch Peking und andere Metropolen haben unterschiedlich strenge Lockdowns verhängt. Einige Hundert Millionen Menschen im Land werden regelmäßig getestet.

(mt/apa)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA