60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

(05.07.2022) In Wien, im Bezirk Penzig wird eine Frau von ihrem Ex attackiert. Am Montagabend, wartet der 52-jährige Verdächtige vor dem Wohnhaus seiner Ex-Freundin. Plötzlich attackiert er sie mit einem Messer. Dabei erleidet die 60-Jährige eine Stichverletzung in der Brust. Der mutmaßliche Täter flüchtet und wirft dabei die Tatwaffe weg.

Die Verletzte taumelt mit letzter Kraft in ein Lokal in der Nähe. Der Lokalbesitzer alarmiert die Polizei. Laut Polizeisprecherin Barbara Gass, konnte die 60-Jährige noch einige Hinweise geben, bevor man sie ins Krankenhaus gebracht hat. Dort wird die Frau notoperiert. Sie befindet sich nicht in Lebensgefahr, kann jedoch noch nicht weiter befragt werden.

Der Tatverdächtige kann wenige Zeit später festgenommen werden, eine Vernehmung hat noch nicht stattgefunden. Der 52-Jährige hätte sich seiner Ex-Freundin gar nicht nähern dürfen, da eine einstweilige Verfügung besteht. Die Tatwaffe wurde gefunden und die Ermittlungen laufen.

(YZ)

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf