63 Schweine essen sich auf

Schreckliche Tierquälerei

Schreckliche Tierquälerei in Gmunden in Oberösterreich ! Einem Tierarzt bietet sich bei der Untersuchung eines Bauernhofs ein schreckliches Bild: 63 Schweine, die bis zu den Bäuchen in ihren eigenen Exkrementen stehen. Damit nicht genug: In dem komplett verdreckten Stall liegen auch Knochenreste und verweste Tierkadaver.

OMG! Die Schweine dürften in einem so schlimmen Gesundheitszustand gewesen sein, dass sie begonnen haben, sich gegenseitig zu fressen. Bei der Räumung des Stalls sind neben sechs Kadavern auch Knochenreste von mindestens 31 weiteren Schweinen entdeckt worden. Für die geretteten Schweine ist es jedoch zu spät gewesen, sie musste notgeschlachtet werden.

Wie kann es soweit kommen?

Der Bauer hat seinen Stall offenbar seit einem ganzen Jahr nicht mehr besucht. Seine Frau war mit der Situation extrem überfordert und hat das Füttern der Tiere schließlich aufgegeben. Dem Bauer droht jetzt eine Anzeige wegen Tierquälerei. Der Fall ist dank einer anonymen Anzeige aufgedeckt worden.

"GlobeArt Award 2019" vergeben

Kapitänin Rackete wurde prämiert

Bub (3) gerät in Maschine

Arm muss amputiert werden

Brexit-Entscheidung vertagt

Austrittsdatum wieder offen

Horror-Keime in Hundefutter

Antibiotika völlig wirkungslos

Auf Dating-Portalen abgezockt

Frau fällt auf 2 Gauner rein

Messerattacke von Wullowitz

Auch zweites Opfer gestorben

Handy = Beziehungskiller

Probleme im Schlafzimmer

Wohnen wie Barbie?

Airbnb macht das möglich