7 Hunde aus Haus gerettet

Animal Hoarding in OÖ

(03.08.2021) Schrecklicher Fall von Animal Hoarding in Oberösterreich! Die Tierschützer von der “Pfotenhilfe“ haben aus einem völlig zugemüllten Haus im Bezirk Ried sieben Hunde gerettet. Das gesamte Haus hat nach Kot und Urin gestunken, die Tiere haben inmitten von Müllbergen gelebt und sind stark verwahrlost gewesen.

Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
“Einem Hund muss definitiv ein Auge entfernt werden, da es bereits völlig erblindet ist. Das Fell der Tiere ist stark verfilzt, die Hunde sind auch stellenweise wund und voller Exkremente gewesen. Einige der Hündinnen sind auch schwanger.“

Das Pärchen, das die Hunde gehalten hat, ist amtsbekannt. Im vergangenen Herbst ist bereits ein Tierhalteverbot gegen die beiden verhängt worden.

(mc)

Landtagswahlen in Tirol

Das vorläufige Endergebnis

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste