70 Prozent fragen "Dr. Google"

(27.11.2018) Zwei von drei Usern fragen erst “Dr. Google“, bevor sie zum echten Arzt gehen. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Deutschland. Rund 70 Prozent der User haben sich im letzten Jahr zumindest einmal im Netz über ein Gesundheitsthema schlau gemacht. Das ist laut Medizinern auch gar nicht schlimm. Fatal ist allerdings, dass sich 40 Prozent der User danach auch selbst behandeln.

Sozialmediziner Michael Kunze:
“Als Vorinformation ist Dr. Google schon in Ordnung. Aber auf keinen Fall darf das Internet den Arztbesuch ersetzen. Richtig gefährlich wird es, wenn man dann vielleicht auch noch Medikamente übers Netz bestellt.“

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb

US-Popstar Billie Eilish

mit doku auf Apple TV+

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham