8 Dinge, die jeder im Büro macht

Ein Büroalltag kann lange und vor allem langweilig sein. Da kommt es gerne mal vor, dass man etwas tut, das nicht ganz in der Jobdescription entspricht! ;)

Büro #8: Snacking

Die Mittagspause ist längst vorbei und du sitzt immer noch im Büro. Das Abendessen liegt noch in der Ferne, weil die Überstunden einfach nicht enden wollen. So versuchst du dir deinen Abend zu versüßen und snackst einfach aus der Naschlade. Da fällt das Arbeiten doch etwas leichter.

Büro #7: Kollegen meiden

Du möchtest eine Pause machen oder musst etwas holen. Leider hat der Kollege, mit dem du dich nicht allzu gut verstehst dasselbe vor, und so versuchst du alles, um ihm aus dem Weg zu gehen. Du bleibst sogar einige Minuten länger im Auto sitzen, um dir nicht den ersten Kaffee neben ihm machen zu müssen. Die Arbeit ist ja so schon schwer genug.

Büro #6: Power Nap

Gestern ist es wieder länger geworden, weil die Staffel so spannend oder die Cocktails so lecker waren. Deshalb gehst du in die Arbeit, ohne auch nur annähernd genug geschlafen zu haben. Vormittags ist noch alles in Ordnung und du hast einen regelrechten Power-Boost. Doch mit den Überstunden kommen auch die schweren Augenlider… Um den Tag zu überstehen, brauchst du unbedingt ein klein bisschen Schlaf und du versteckst dich hinter deinem Schreibtisch und napst eine halbe Stunde.

Büro #5: Etwas mitgehen lassen

Dein Drucker zu Hause spinnt! Du hast vergessen Klopapier zu kaufen oder die Stifte gehen dir permanent aus: die Verlockung, im Büro etwas mitgehen zu lassen ist einfach so groß, dass du dich einfach mal im Lager bedienst. Du bist ja schließlich angestellt und ersparst deinem Chef somit das Gehaltserhöhungs-Gespräch… vorübergehend.

Büro #4: Fake-Arbeiten

Der Tag will nicht enden und du bist schon morgens nicht ganz motiviert gewesen. Deine To-Do-List schiebst du auf den nächsten Tag, weil du dich da besser konzentrieren kannst und heute einfach nicht willst. Leider musst du aber noch ein paar Stunden totschlagen, bevor du heim kannst und beginnst fröhlich, das Internet zu durchforsten. Aber der Teufel schläft nicht, deshalb öffnest du alle fünf Minuten eine Excel Tabelle oder deinen Mailaccount, damit dein Chef und die Kollegen ja nicht merken, was du da eigentlich treibst: nämlich nichts.

Büro #3: Selfie

In der Arbeit stimmt einfach das Lichtverhältnis neben deinem Schreibtisch und du hast schon so lange nichts mehr gepostet. Das muss doch ausgenutzt werden. Mit Hashtags wie „work“ oder „TGIF“ verzierst du dein Arbeits-Selfie, um dein schlechtes Gewissen ein wenig zu verringern. Hoffentlich ist dein Chef kein #follower.

Büro #2: Büro Flirt

Obwohl es ein Klischee ist kann man manchmal nicht anders und beginnt einen Büro Flirt. Das Kopierzimmer und die Betriebsküche schaffen plötzlich eine romantischere Atmosphäre, als jeder Hollywoodfilm. Morgens kommst du schneller aus dem Bett, weil du länger brauchst um dich hübsch zu machen und abends bleibst du noch ein wenig, weil ihr da ungestört flirten könnt. So wird dir dein Arbeitstag versüßt und vielleicht wird’s ja was.

Büro #1: Spitznamen

Egal ob es liebevoll oder gehässig gemeint ist: vor Spitznamen ist niemand gefeit. Partner sind oft verwirrt, wenn du ihnen deine Arbeitskollegen als 'Stefan' oder 'Michaela' vorstellst. Schließlich kennen sie deine Kollegen nur als „Milch-Dieb“ oder 'Tratsch-Tante'! Manchmal ertappst du dich auch dabei, kurz nachdenken zu müssen wie die „Abteilungssirene“ denn wirklich mit Vornamen heißt. Hohe Vorsicht geboten.

Explosion in Wien!

Mehrere Menschen verletzt

Raubüberfall mit Pfefferspray

Fette Beute: 25.000 Euro

Bub von Holzskulptur erschlagen

Heute Prozess in Klagenfurt

Mutter überfährt Sohn

Mutprobe geht schief

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag

Mehr Hitze- als Verkehrstote

Unterschätze nicht die Gefahr

93-Jährige will in den Knast

Bevor es zu spät ist!

Geplantes Attentat!

gegen H.C. Strache