94-jährige täuscht Einbruch vor

wollte nur gesellschaft haben

(22.04.2021) Vorgetäuschter Einbruch im italienischen Lecco - beim Eintreffen stellten Polizisten fest: Die Dame wollte nur Gesellschaft!

Im Lecco in Italien meldete eine 94-jährige Dame mehrere Diebstähle bei der Polizei. Doch als die Beamten eintrafen, mussten sie feststellen, dass ein gänzlich anderer Notfall vorlag: Die Frau stand kurz vor ihrem Umzug ins Altersheim und war schrecklich einsam. Sie lebe alleine, habe keine Verwandten und wollte lediglich etwas Gesellschaft haben.

Die freundlichen Beamten nahmen sich daraufhin einige Minuten Zeit, um der Dame Gesellschaft zu leisten. Doch damit nicht genug: Am nächsten Morgen kamen sie noch einmal bei ihr vorbei und brachten ihr sogar noch Gebäck mit. Der völlig unerwartete Besuch habe der Frau ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, heißt es seitens der Polizei.

Ein ähnlicher Vorfall hat sich in der italienischen Stadt Bologna am Heiligabend des Vorjahres abgespielt. Ein 94-Jähriger hatte den Notruf betätigt - ebenfalls, weil er einsam war. Tatsächlich schaute die Polizei wenig später bei ihm vorbei.

(SMS)

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3