95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

(07.04.2020) Nach rund drei Wochen Aufenthalt in der Innsbrucker Klinik hat es ein 95-jähriger Patient am Dienstag geschafft: Er überstand eine Corona-Infektion und konnte nun gesund entlassen werden. Am 15. März hatte der Bewohner eines Altersheimes ausgeprägte Symptome wie Schwäche, Fieber und Husten. Seit 18. März wurde er auf der Normalstation der Infektiologie versorgt, teilten die tirol kliniken mit.

"Es ist ein wunderbares Zeichen, dass man diese Erkrankung auch im hohen Alter überleben kann", sagte Rosa Bellmann-Weiler, leitende Oberärztin an der Infektiologie. Nachdem der Mann im Krankenhaus aufgenommen worden war, verbesserte sich sein Zustand stetig. Nach zwei negativen Abstrichen wurde er am Dienstag für gesund erklärt.

(APA)

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas