95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

(07.04.2020) Nach rund drei Wochen Aufenthalt in der Innsbrucker Klinik hat es ein 95-jähriger Patient am Dienstag geschafft: Er überstand eine Corona-Infektion und konnte nun gesund entlassen werden. Am 15. März hatte der Bewohner eines Altersheimes ausgeprägte Symptome wie Schwäche, Fieber und Husten. Seit 18. März wurde er auf der Normalstation der Infektiologie versorgt, teilten die tirol kliniken mit.

"Es ist ein wunderbares Zeichen, dass man diese Erkrankung auch im hohen Alter überleben kann", sagte Rosa Bellmann-Weiler, leitende Oberärztin an der Infektiologie. Nachdem der Mann im Krankenhaus aufgenommen worden war, verbesserte sich sein Zustand stetig. Nach zwei negativen Abstrichen wurde er am Dienstag für gesund erklärt.

(APA)

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin

Nackter Lenker auf Crash-Tour

Im Adamskostüm geflüchtet

Konzerte der Zukunft

Könnten sie so ausehen?

Handgranate in Badesee

Kind macht gefährlichen Fund

"Her mit Après-Ski-Regeln!"

Bloß kein Ischgl 2.0

Hund in heißem Auto gelassen

Mann sieht keine Schuld