A1: Mega-Zigaretten-Schmuggel

(02.04.2014) Zwei gut ausgebildete Spürnasen haben serbischen Zigaretten-Schmugglern das Handwerk gelegt. Zollbeamte stoppen auf der Westautobahn bei St. Pölten einen Kleinbus mit Anhänger. Bei der Fahrzeugkontrolle fällt zunächst nichts auf. Doch die beiden Diensthunde „Spike“ und „Kimi“ schlagen auf Höhe des Anhängers an. Darin befinden sich nämlich gut versteckt rund 14.000 Schmuggel-Zigaretten.

Roland Engel vom Zollamt St. Pölten:
“Die Beamten haben im Anhänger zunächst nichts entdeckt, doch die Hunde haben weiter angeschlagen. Dann ist den Kollegen im Anhänger ein doppelter Boden aufgefallen. Darin ist die Schmuggel-Ware versteckt gewesen. Die Serben sind angezeigt worden.“

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg