A1: Mega-Zigaretten-Schmuggel

(02.04.2014) Zwei gut ausgebildete Spürnasen haben serbischen Zigaretten-Schmugglern das Handwerk gelegt. Zollbeamte stoppen auf der Westautobahn bei St. Pölten einen Kleinbus mit Anhänger. Bei der Fahrzeugkontrolle fällt zunächst nichts auf. Doch die beiden Diensthunde „Spike“ und „Kimi“ schlagen auf Höhe des Anhängers an. Darin befinden sich nämlich gut versteckt rund 14.000 Schmuggel-Zigaretten.

Roland Engel vom Zollamt St. Pölten:
“Die Beamten haben im Anhänger zunächst nichts entdeckt, doch die Hunde haben weiter angeschlagen. Dann ist den Kollegen im Anhänger ein doppelter Boden aufgefallen. Darin ist die Schmuggel-Ware versteckt gewesen. Die Serben sind angezeigt worden.“

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt