Mega-Hackerangriff auf A1

Österreichweit

(18.02.2021) Durch eine DDos-Attacke durch Externe hat es Donnerstagvormittag Ausfälle des Festnetz-Internets von A1 Telekom Austria gegeben. Mehr als eine Stunde lang dauerte die Störung, ehe sie von den Technikern behoben wurde, sagte Sprecherin Livia Dandrea-Böhm. Bei DDoS-Angriffen ("Distributed Denial of Service") versuchen Kriminelle, die Netzrechner ihrer Opfer mit einer Vielzahl von Anfragen zu überfluten und so lahmzulegen.

Durch die DDoS-Attacke bei A1 kam es zu einem Routingproblem. Die von Externen absichtlich herbeigeführte Serverüberlastung sei mit einem mutwillig herbeigeführten Stau vergleichbar, sagte Dandrea-Böhm. Das Problem konnte gegen 10.45 Uhr behoben werden.

Die Störung hat ganz Österreich betroffen, was in Pandemie-Zeiten im Home Office problematisch war. Allerdings funktionierte Sprachtelefonie - mobil und Festnetz - sowie mobile Datendienste weiterhin.

(APA/FD)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?