A9: Hunderte Hühner verbrannt

(28.08.2014) Tier-Tragödie auf der steirischen Pyhrnautobahn bei Traboch! Ein mit 2.200 Hühnern beladener Geflügeltransporter aus Rumänien gerät während der Fahrt in Brand. Auslöser dürfte ein Reifenplatzer gewesen sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr steht der Anhänger bereits in Vollbrand. Für mehrere hundert Hühner kommt leider jede Hilfe zu spät.

Wolfgang Braunsar vom Landespolizeikommando Steiermark:
“Der Großteil der Tiere ist leider verbrannt oder hat schwere Verbrennungen erlitten. Die überlebenden Hühner sind umgeladen worden. Die Autobahn ist Richtung Linz für Stunden gesperrt gewesen.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden