Ab heute nur mehr IBAN- und BIC-Codes!

(01.08.2014) Die alten Kontonummern sind endgültig passé, ab heute sind Überweisungen nur mehr mit IBAN- und BIC-Codes möglich. Die Schonfrist ist um Mitternacht abgelaufen. Neun von zehn Österreichern wickeln ihre Bankgeschäfte laut einer aktuellen Untersuchung bereits mit der 20-stelligen IBAN-Nummer ab und für viele ist das eine ganz schöne Herausforderung. Wer einen Fehler macht, kann zur Kasse gebeten werden.

Das sollte nicht sein, so Benedikta Rupprecht, Finanzexpertin der Arbeiterkammer:
"Da haben wir festgestellt, dass sie Spesen saftig sind. Abgesehen davon, wären wir der Meinung, dass man anlässlich dieser großen Umstellung ein bisschen mehr 'Toleranz' zeigen sollte - von Bankenseite. Damit man die Kunden in diesem Umstellungszeitraum nicht überfordert."

Damit du stets den richtigen IBAN-Code verwendest, gibt es HIER einen eigenen IBAN-Rechner!

Übrigens: Der IBAN besteht bei jedem Konto aus den beiden Buchstaben AT (für Österreich), einem zweistelligen individuellen Code, der Bankleitzahl und schließlich der Kontonummer.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden