Ab heute nur mehr IBAN- und BIC-Codes!

Die alten Kontonummern sind endgültig passé, ab heute sind Überweisungen nur mehr mit IBAN- und BIC-Codes möglich. Die Schonfrist ist um Mitternacht abgelaufen. Neun von zehn Österreichern wickeln ihre Bankgeschäfte laut einer aktuellen Untersuchung bereits mit der 20-stelligen IBAN-Nummer ab und für viele ist das eine ganz schöne Herausforderung. Wer einen Fehler macht, kann zur Kasse gebeten werden.

Das sollte nicht sein, so Benedikta Rupprecht, Finanzexpertin der Arbeiterkammer:
"Da haben wir festgestellt, dass sie Spesen saftig sind. Abgesehen davon, wären wir der Meinung, dass man anlässlich dieser großen Umstellung ein bisschen mehr 'Toleranz' zeigen sollte - von Bankenseite. Damit man die Kunden in diesem Umstellungszeitraum nicht überfordert."

Damit du stets den richtigen IBAN-Code verwendest, gibt es HIER einen eigenen IBAN-Rechner!

Übrigens: Der IBAN besteht bei jedem Konto aus den beiden Buchstaben AT (für Österreich), einem zweistelligen individuellen Code, der Bankleitzahl und schließlich der Kontonummer.

Trendsport "Plogging"

Machst du auch schon mit?

Mehr Keime im Bart als ...

im Hundefell?

Delfine brutal getötet

jedes Jahr Tausende!

Ist 5G gefährlich?

Angst vor der neuen Strahlung

NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!