Ablenkung: Häufigste Unfallursache

(15.11.2013) Ablenkung ist die häufigste Unfallursache in Österreich! Das zeigt eine aktuelle Analyse des VCÖ. Alle 40 Minuten passiert auf unseren Straßen ein schwerer Unfall, weil ein Autolenker sich mit seinem Handy oder Navi beschäftigt. Mindestens 60 Menschen haben das 2012 mit dem Leben bezahlt. Die unter 30-Jährigen sind die größte Risikogruppe. Sie können ihre Finger offenbar nicht vom Smartphone lassen, sagt Christian Gratzer vom VCÖ:

‚Hier braucht es einfach das Bewusstsein, dass man mit einem Smartphone beim Autofahren so umgeht, wie wenn man ins Kino oder Theater geht. Es gibt auch eine Zeit, wo man ohne Handy auskommen muss, denn beim Fahren braucht es die Volle Konzentration. Das Unfallrisiko steigt durch das Telefonieren auf das Vierfache, wenn man SMS schreibt sogar auf das 23-fache. Also Finger weg!‘

Der VCÖ mach jetzt mit einer Comic-Video-Serie auf die dramatischen Folgen von Ablenkung am Steuer aufmerksam.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen