Abzocke bei Plattform "Viagogo"

computer laptop 611

(14.11.2018) Achtung vor Abzocke bei „Viagogo“! Morgen spielt Cro in der Stadthalle, wenn du dir noch Tickets checken willst, dann bitte nicht auf dem Online-Portal „Viagogo“! Die Arbeiterkammer Kärnten warnt jetzt erneut. Bei der Plattform handelt es sich um keinen offiziellen Ticket-Vertrieb, sondern um einen Marktplatz. Hier werden Karten also wieder weiterverkauft. Kunden werden mit extrem hohen und unrechtmäßigen Gebühren abgezockt und zudem beim Buchungsvorgang mit einem Online-Countdown unter Druck gesetzt.

AK-Konsumentenschutzexpertin Daniela Seiß:
"Eine Kärntnerin hat uns detailliert berichtet, dass sie anfangs Tickets um 300 Euro angeklickt hat. Im Zuge des Buchungsvorgangs hat sie gar nicht bemerkt, dass hier noch Buchungs- und Liefergebühren und sogar die Mehrwertsteuer noch oben draufgeschlagen wurden."

Am Ende muss die Kärntnerin schlussendlich satte 421 Euro zahlen!

Die Arbeiterkammer hat erfolglos versucht, „Viagogo“ mit Sitz in der Schweiz zu kontaktieren. Am besten Finger weg von solchen dubiosen Plattformen und Tickets direkt beim Künstler oder Veranstalter kaufen.

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post