Abzocke bei Plattform "Viagogo"

(14.11.2018) Achtung vor Abzocke bei „Viagogo“! Morgen spielt Cro in der Stadthalle, wenn du dir noch Tickets checken willst, dann bitte nicht auf dem Online-Portal „Viagogo“! Die Arbeiterkammer Kärnten warnt jetzt erneut. Bei der Plattform handelt es sich um keinen offiziellen Ticket-Vertrieb, sondern um einen Marktplatz. Hier werden Karten also wieder weiterverkauft. Kunden werden mit extrem hohen und unrechtmäßigen Gebühren abgezockt und zudem beim Buchungsvorgang mit einem Online-Countdown unter Druck gesetzt.

AK-Konsumentenschutzexpertin Daniela Seiß:
"Eine Kärntnerin hat uns detailliert berichtet, dass sie anfangs Tickets um 300 Euro angeklickt hat. Im Zuge des Buchungsvorgangs hat sie gar nicht bemerkt, dass hier noch Buchungs- und Liefergebühren und sogar die Mehrwertsteuer noch oben draufgeschlagen wurden."

Am Ende muss die Kärntnerin schlussendlich satte 421 Euro zahlen!

Die Arbeiterkammer hat erfolglos versucht, „Viagogo“ mit Sitz in der Schweiz zu kontaktieren. Am besten Finger weg von solchen dubiosen Plattformen und Tickets direkt beim Künstler oder Veranstalter kaufen.

Prozess um Legostein-Betrug

Mehr als 500.000 € Schaden

Sieg für Österreich!

Achtelfinale!

Für immer und ewig?!

Paar wollte Beziehung angekettet retten

Spinne löste Einbruchsalarm aus

im Landeskriminalamt

Neue Impfstoffe benötigt?

Virusvarianten

Kran rettete Pferd

Sturz in Jauchegrube

Impf-Anmeldung für 12-Jährige

ab morgen in Wien

Disco nur für Geimpfte?

Entscheidung diese Woche