Abzocke mit Profil der Freundin

(30.09.2015) Mit dem Profil der eigenen Freundin 20.000 Euro ergaunert. Für einen 29-jährigen Klagenfurter haben jetzt die Handschellen geklickt. Der Mann hat auf einem Dating-Portal das Profil seiner Freundin verwendet und einen 31-jährigen Oberösterreicher angeflirtet. Wochenlang schreibt er mit dem Opfer hin und her und jammert dabei über finanzielle Probleme. Der gutgläubige Oberösterreicher will helfen und tätigt insgesamt 64 Überweisungen. Dabei fließen Beträge zwischen 45 und 1.700 Euro.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Dem Mann ist zugesichert worden, dass er das Geld zurückbekommt. Das ist natürlich nicht passiert, der Kärntner hat den Mail-Kontakt dann abgebrochen. Daraufhin hat der Oberösterreicher Anzeige erstattet. Insgesamt hat das Opfer rund 20.000 Euro verloren.“

Obwohl der Kärntner ihr Profil verwendet hat, will die Freundin des Täters von der Abzocke nichts mitbekommen haben.

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten