Achtung bei Ägyptenreisen

(26.01.2014) Vorsicht bei Reisen nach Ägypten! Vor allem Kairo und andere Großstädte sind nach den gestrigen heftigen Ausschreitungen und Unruhen betroffen - knapp 50 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, 250 wurden verletzt, mehr als 1.000 festgenommen. Das Außenministerium rät dazu, sich eine Reise nach Ägypten sorgfältig zu überlegen und genau zu planen. Vor allem Kairo sollte gemieden werden. Außenministeriums-Sprecher Arnold Obermayr sagt im KRONEHIT-Interview:

"Die Entwicklung der Lage bleibt ungewiss. Unsere Botschaft verfolgt die Situation vor Ort allerdings ganz genau. Neben Kairo gibt es übrigens auch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko in den Touristengebieten am Roten Meer. Die Auseinandersetzungen selbst konzentrieren sich allerdings auf Kairo - die beliebten Badeorte sind davon nicht betroffen."

Das Ministerium empfiehlt dringend, bei einer Ägyptenreise Kontaktdaten vorab bekannt zu geben - Obermayr erklärt:

"Die Registrierung ist auf der Seite des Außenministeriums möglich. Im Bedarfsfall kann die Botschaft bzw. das Ministerium dann direkt Kontakt aufnehmen."

Aktuelle Reisewarnungen für Ägypten findest du direkt auf der Seite des Außenministeriums, dort ist auch die Registrierung möglich.

Drillinge im St.Josef Spital

Aller guten Dinge sind drei

Fonduegabel-Angriff in Tirol

Schwere Körperverletzung

Vergewaltigung: Taxler in Haft

Fahrgast (19) missbraucht?

Taxler hat Frau vergewaltigt?

Vorwürfe in Graz

Impfstoff gegen Coronavirus?

Ab April im Test

Feige Gruppenattacke in Linz

20-Jähriger schwer verprügelt

Thiem im Rio-Viertelfinale

Nach Schwerarbeit

CO-Austritt: Kind bewusstlos

im Bad gefunden