Hundehasser in Kärnten unterwegs

(31.07.2014) Warnung vor einem Hundehasser in Kärnten. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann, der rund um St. Veit und Klagenfurt vergiftete Köder auslegt. Besonders dreist: Der Mann hat die vergifteten Leckerlis sogar schon persönlich an die Vierbeiner verfüttert. Die Hundebesitzer sind zunächst von einer netten Geste ausgegangen. Wenig später sind bei den Hunden schwere Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Die Polizei hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Es soll sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann handeln. Er soll Brillenträger sein und einen roten Skoda mit St. Veiter Kennzeichen fahren.“

Baby von Balkon geworfen

Polizist fängt Säugling

Vermisst nach Roadtrip

Gabby Petito vermutlich tot

Impfpflicht-Volksbegehren: Start

"Notfalls JA" vs. "Striktes NEIN"

Keine generelle 3.Impfung nötig

Laut US-Experten

Mann schießt auf Security

Wegen Gesundheitspass

Arbeit nur mit 3-G

Mehr Geimpfte in Italien

Waghalsiger Hochseilakt

Vom Eiffelturm über die Seine

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall