Hundehasser in Kärnten unterwegs

(31.07.2014) Warnung vor einem Hundehasser in Kärnten. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann, der rund um St. Veit und Klagenfurt vergiftete Köder auslegt. Besonders dreist: Der Mann hat die vergifteten Leckerlis sogar schon persönlich an die Vierbeiner verfüttert. Die Hundebesitzer sind zunächst von einer netten Geste ausgegangen. Wenig später sind bei den Hunden schwere Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Die Polizei hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Es soll sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann handeln. Er soll Brillenträger sein und einen roten Skoda mit St. Veiter Kennzeichen fahren.“

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen