Hundehasser in Kärnten unterwegs

(31.07.2014) Warnung vor einem Hundehasser in Kärnten. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann, der rund um St. Veit und Klagenfurt vergiftete Köder auslegt. Besonders dreist: Der Mann hat die vergifteten Leckerlis sogar schon persönlich an die Vierbeiner verfüttert. Die Hundebesitzer sind zunächst von einer netten Geste ausgegangen. Wenig später sind bei den Hunden schwere Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Die Polizei hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Es soll sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann handeln. Er soll Brillenträger sein und einen roten Skoda mit St. Veiter Kennzeichen fahren.“

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich