Hundehasser in Kärnten unterwegs

(31.07.2014) Warnung vor einem Hundehasser in Kärnten. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann, der rund um St. Veit und Klagenfurt vergiftete Köder auslegt. Besonders dreist: Der Mann hat die vergifteten Leckerlis sogar schon persönlich an die Vierbeiner verfüttert. Die Hundebesitzer sind zunächst von einer netten Geste ausgegangen. Wenig später sind bei den Hunden schwere Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Die Polizei hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Es soll sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann handeln. Er soll Brillenträger sein und einen roten Skoda mit St. Veiter Kennzeichen fahren.“

Gasexplosion knapp verhindert

in Wien Ottakring

Beulenpest: Bub (15) tot

Kommt die Pest zurück?

Würgeschlange auf Gehweg

Schock in Hamburg

Einjähriger Bub erschossen

Tragödie in New York

Giftschlange in Hallenbad

Stmk: Aufregung um Hornviper

Messermord in Graz: Prozess

Zweifach-Mama (33) erstochen

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn