Achtung: Neue Betrugsmail-Welle

(09.02.2017) Pass derzeit besonders gut auf, was du in deinem Posteingang anklickst! Das Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen Welle an Betrugsmails. Dabei werden von den Fake-Firmen “Mega Medien“ und “365officedocs“ falsche Rechnungen verschickt. Die User werden zu Zahlungen um die 1.000 Euro aufgefordert. Bitte nicht zahlen, sondern einfach löschen, sagen Experten.

Besonders gefährlich ist aber eine neue Ransomware, sagt Silvia Strasser vom Bundeskriminalamt:
“Auch hier wird eine falsche Rechnung verschickt, wer den Anhang öffnet, lädt sich aber die Schadsoftware auf den Computer. Die Software sperrt alle Inhalte, dann fordern die Betrüger Lösegeld für die Daten. Auf keinen Fall zahlen. Bitte die Daten regelmäßig sichern, im Fall der Fälle muss der Computer dann leider neu aufgesetzt werden.“

So schützt du dich vor betrügerischen Mails:

• Wenn du falsche Rechnungen per Mail bekommst, bitte auf keinen Fall zahlen. Ignoriere solche Nachrichten, lösch sie einfach. Vor allem: Keine Anhänge anklicken oder gar downloaden.

• Daten sichern: Ein falscher Klick, schon ist es passiert. Bitte sichere deine Daten regelmäßig. Kopier sie auf externe Festplatten.

• Kein Lösegeld: Solltest du dir eine Schadsoftware einfangen, wird dein Computer verschlüsselt. Nichts geht mehr. Die Betrüger fordern Lösegeld in Form von Bitcoins. Auf gar keinen Fall zahlen, niemand weiß, ob der Computer dann wirklich wieder freigegeben wird. In so einem Fall muss der Computer einfach neu aufgesetzt werden. Kein Problem, wenn du vorab die Daten gesichert hast.

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg