Achtung: Registrierkassenbetrüger

Neues Gesetz, neue Betrugsmasche! Das Finanzministerium warnt vor Gaunern, die derzeit als falsche Finanzpolizisten Kunden abzocken. Und zwar mit Hilfe der seit 1. Jänner gültigen Registrierkassenpflicht. Die Betrüger, die teilweise sogar Fake-Uniformen tragen, verlangen von Kunden beim Verlassen des Geschäfts den Kassenzettel. Wer ihn nicht vorweisen kann, soll 250 Euro Strafe zahlen. In St. Pölten hat ein leider gutgläubiger Kunde tatsächlich gezahlt.

Das Finanzministerium stellt daher nochmals klar: Es gibt keine Kontrollen und schon gar keine Strafen für Kunden. Ministeriumssprecher Johannes Pasquali:
“Es handelt sich bei diesen angeblichen Finanzpolizisten eindeutig um Betrüger. Bitte sofort Anzeige erstatten. Kunden müssen den Beleg zwar laut Gesetz mitnehmen, man wird aber definitiv NICHT abgestraft.“

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"

Facebook greift auf Kamera zu

Nur iPhones betroffen

Kältetelefone wieder aktiv

Ein Anruf kann Leben retten

Fahndung in Vorarlberg

Täter nach Überfall flüchtig

10.000 Euro über WhatsApp?

Der kronehit Fake-Check