Achtung: Registrierkassenbetrüger

(15.01.2016) Neues Gesetz, neue Betrugsmasche! Das Finanzministerium warnt vor Gaunern, die derzeit als falsche Finanzpolizisten Kunden abzocken. Und zwar mit Hilfe der seit 1. Jänner gültigen Registrierkassenpflicht. Die Betrüger, die teilweise sogar Fake-Uniformen tragen, verlangen von Kunden beim Verlassen des Geschäfts den Kassenzettel. Wer ihn nicht vorweisen kann, soll 250 Euro Strafe zahlen. In St. Pölten hat ein leider gutgläubiger Kunde tatsächlich gezahlt.

Das Finanzministerium stellt daher nochmals klar: Es gibt keine Kontrollen und schon gar keine Strafen für Kunden. Ministeriumssprecher Johannes Pasquali:
“Es handelt sich bei diesen angeblichen Finanzpolizisten eindeutig um Betrüger. Bitte sofort Anzeige erstatten. Kunden müssen den Beleg zwar laut Gesetz mitnehmen, man wird aber definitiv NICHT abgestraft.“

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich