Achtung vor Giftködern in Oberösterreich!

(15.06.2015) Giftköderalarm in Oberösterreich! Auf Facebook warnen User derzeit vor einem Tierhasser. In den letzten Wochen sind damit schon drei Hunde in Oberösterreich gestorben, weil sie vergiftete Leckerli gefressen haben. Der aktuelle Fall: Im Bezirk Steyr-Land wurde eine erst sieben Monate alte Hündin getötet. Der Verein Pfotenhilfe setzt deshalb jetzt eine Ergreiferprämie von 500 Euro aus.

Für Tierbesitzer gilt einfach: Augen auf, sagt Sascha Sautner von der Pfotenhilfe:
“Ganz wichtig ist, dass man das Tier einfach nicht aus den Augen lässt. Also wenn der Hund im Garten ist und man selbst im Haus, dann sollte man ihm einen Maulkorb anlegen. Das Tier wird zwar nicht sehr begeistert sein, aber es ist zu seiner Sicherheit. Und solange das jetzt nicht aufgeklärt ist, muss man wirklich aufpassen auf die Tiere.“

Bitte teile diese Story mit deinen Freunden! Wenn damit auch nur ein Hund gerettet wird, dann war es die Sache wert.

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas