Advent: Gewaltbereitschaft steigt

(19.12.2014) Von wegen besinnliche Weihnachtszeit. Die Österreichischen Frauenhäuser schlagen Alarm. Zu keiner Zeit im Jahr passiert so viel häusliche Gewalt wie rund um Weihnachten. Jedes Jahr steigt zwischen 10. Dezember und 10. Jänner die Zahl der Wegweisungen und Betretungsverbote stark an. Gründe für die Eskalation daheim: Zu viel Alkohol, finanzielle Schwierigkeiten und vor allem völlig falsche Erwartungen an das Fest.

Dagmar Andree von den Oberösterreichischen Frauenhäusern:
“Alles sollte perfekt sein. Das perfekte Essen, die perfekten Geschenke, die perfekte Familien-Idylle. Man möchte den Kindern das ultimative Weihnachtsfest bieten. So wie im Fernsehen. Die Realität schaut natürlich anders aus. Es entsteht ein falscher Druck und die Situation eskaliert dann schnell. Vor allem, wenn der Täter getrunken hat.“

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan