Ändere lieber dein iCloud-Passwort

iphone

(22.03.2017) Wird Apple wirklich von Hackern erpresst? “Turkish Crime Familiy“ soll sich die Gruppe von Cyberkriminellen nennen, die vom US-Technik-Riesen angeblich 75.000 Dollar in Bitcoins bzw. 100.000 Dollar in Form von iTunes-Karten fordert. Sollte Apple nicht zahlen, werde man die iPhones von bis zu 300 Millionen Kunden löschen. Möglich sei dies, da die Hacker angeblich an die Zugangsdaten zu Millionen von iCloud-Accounts herangekommen sind.

Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“Es ist derzeit unklar, ob diese Gruppe tatsächlich die Zugangsdaten besitzt. Falls dem so ist, könnten natürlich sämtliche Inhalte der User gelöscht werden. Man hat Apple aber ein relativ langes Ultimatum gestellt, erst im April läuft die gesetzte Frist ab. Wer aber ganz sicher gehen möchte, der sollte jetzt einfach sein Passwort ändern.“

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg