Ändere lieber dein iCloud-Passwort

(22.03.2017) Wird Apple wirklich von Hackern erpresst? “Turkish Crime Familiy“ soll sich die Gruppe von Cyberkriminellen nennen, die vom US-Technik-Riesen angeblich 75.000 Dollar in Bitcoins bzw. 100.000 Dollar in Form von iTunes-Karten fordert. Sollte Apple nicht zahlen, werde man die iPhones von bis zu 300 Millionen Kunden löschen. Möglich sei dies, da die Hacker angeblich an die Zugangsdaten zu Millionen von iCloud-Accounts herangekommen sind.

Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“Es ist derzeit unklar, ob diese Gruppe tatsächlich die Zugangsdaten besitzt. Falls dem so ist, könnten natürlich sämtliche Inhalte der User gelöscht werden. Man hat Apple aber ein relativ langes Ultimatum gestellt, erst im April läuft die gesetzte Frist ab. Wer aber ganz sicher gehen möchte, der sollte jetzt einfach sein Passwort ändern.“

Ariana Grande hat geheiratet

Sie ist total happy

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte