Änderungen bei Führerschein

Schummeln und Rettungsgasse

(07.05.2019) Das Führerscheingesetz wird geändert! Im Ministerrat werden morgen die Vorschläge zur Führerscheingesetz-Novelle behandelt. Unter anderem soll Schummeln künftig härter bestraft werden. Wer dabei erwischt wird, darf erst nach neun Monaten erneut zur Prüfung antreten.

Und auch bei der Rettungsgasse soll sich was ändern. Das Befahren der Gasse oder das Behindern der Einsatzkräfte wird zum Vormerkdelikt. Nicht gut, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl von 'allesfuehrerschein.at':
“Ich hätte diesen Punkt nicht gefordert. Da die Rettungsgasse ohnehin umstritten ist und nachweislich keinen Erfolg gebracht hat, steht sie ohnehin auf wackligen Beinen. Daher halte ich eine Verschärfung der Sanktionen hier nicht für logisch.“

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits