Änderungen bei Führerschein

Schummeln und Rettungsgasse

(07.05.2019) Das Führerscheingesetz wird geändert! Im Ministerrat werden morgen die Vorschläge zur Führerscheingesetz-Novelle behandelt. Unter anderem soll Schummeln künftig härter bestraft werden. Wer dabei erwischt wird, darf erst nach neun Monaten erneut zur Prüfung antreten.

Und auch bei der Rettungsgasse soll sich was ändern. Das Befahren der Gasse oder das Behindern der Einsatzkräfte wird zum Vormerkdelikt. Nicht gut, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl von 'allesfuehrerschein.at':
“Ich hätte diesen Punkt nicht gefordert. Da die Rettungsgasse ohnehin umstritten ist und nachweislich keinen Erfolg gebracht hat, steht sie ohnehin auf wackligen Beinen. Daher halte ich eine Verschärfung der Sanktionen hier nicht für logisch.“

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet

Oder-Fischsterben

Vermutetes Algengift nachgewiesen

Unwetter auf Korsika

Österreicherin unter den Opfern

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert