Ärger über Gaffer: Wir klären auf

rettung 611

(07.07.2017) Wenn du ein Rettungsteam im Einsatz siehst, bitte lass die Helfer in Ruhe und geh weiter. Die Mega-Gafferei nach dem verheerenden Bim-Unfall gestern in Wien sorgt noch immer für Ärger. Eine Schwangere und ihr Kleinkind sind ja von einer Straßenbahn erfasst worden. Und unzählige Schaulustige haben nichts Besseres zu tun gehabt, als die Ärzte und Sanitäter beim Einsatz zu filmen.

Auf 30 Zentimeter sollen sich die Gaffer mit ihren Kameras genähert und die Fotos und Videos gepostet haben. Das ist beschämend. Wir klären dich daher auf: Wenn du einen Unfall siehst, bitte leiste Erste Hilfe und alarmiere die Rettung. Wenn die Einsatzkräfte dann da sind, ist deine Arbeit getan.

Corinna Had von der Berufsrettung Wien:
"Man sollte auf gar keinen Fall die Einsatzkräfte behindern. Auch Filmen oder Fotografieren ist nicht förderlich. Die Profis sind am Werk, damit ist für den Passanten auch nichts mehr zu tun. Nachdem man Erste Hilfe geleistet hat, kann man danach wieder das tun, was man vor hatte. Wir würden uns auch wünschen, dass man den Abstand mit Anstand hält."

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City