Ärzte entsetzt über "Black Mirror"

(16.01.2018) Aufregung um die neue Staffel der Netflix-Serie „Black Mirror“! Eine Mutter mischt ihrer Tochter nach dem Sex die „Pille danach“ unter das Frühstück. In der Schule übergibt sich das Mädchen.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 1

Eine Ärztin stellt dann fest, die Symptome werden durch die „Pille danach“ verursacht und sie habe dadurch auch ihr Baby verloren. Genau diese Szene sorgt für Entsetzen bei Ärzten.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 2

Die „Pille danach" ist eine Form der Notfallverhütung und kein Mittel zur Abtreibung.

Gynäkologe Leonhard Loimer von kinderwunschklinik.at:
"Es ist völliger Schwachsinn, dass man mit der "Pille danach" eine Abtreibung indiziert. Die "Pille danach" wirkt wirklich nur, wenn man sie unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr nimmt. Dadurch verhindert man, dass die Schleimhaut diesen Embryo aufnimmt."

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe