Ärzte entsetzt über "Black Mirror"

(16.01.2018) Aufregung um die neue Staffel der Netflix-Serie „Black Mirror“! Eine Mutter mischt ihrer Tochter nach dem Sex die „Pille danach“ unter das Frühstück. In der Schule übergibt sich das Mädchen.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 1

Eine Ärztin stellt dann fest, die Symptome werden durch die „Pille danach“ verursacht und sie habe dadurch auch ihr Baby verloren. Genau diese Szene sorgt für Entsetzen bei Ärzten.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 2

Die „Pille danach" ist eine Form der Notfallverhütung und kein Mittel zur Abtreibung.

Gynäkologe Leonhard Loimer von kinderwunschklinik.at:
"Es ist völliger Schwachsinn, dass man mit der "Pille danach" eine Abtreibung indiziert. Die "Pille danach" wirkt wirklich nur, wenn man sie unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr nimmt. Dadurch verhindert man, dass die Schleimhaut diesen Embryo aufnimmt."

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter