Ärzte entsetzt über "Black Mirror"

(16.01.2018) Aufregung um die neue Staffel der Netflix-Serie „Black Mirror“! Eine Mutter mischt ihrer Tochter nach dem Sex die „Pille danach“ unter das Frühstück. In der Schule übergibt sich das Mädchen.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 1

Eine Ärztin stellt dann fest, die Symptome werden durch die „Pille danach“ verursacht und sie habe dadurch auch ihr Baby verloren. Genau diese Szene sorgt für Entsetzen bei Ärzten.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 2

Die „Pille danach" ist eine Form der Notfallverhütung und kein Mittel zur Abtreibung.

Gynäkologe Leonhard Loimer von kinderwunschklinik.at:
"Es ist völliger Schwachsinn, dass man mit der "Pille danach" eine Abtreibung indiziert. Die "Pille danach" wirkt wirklich nur, wenn man sie unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr nimmt. Dadurch verhindert man, dass die Schleimhaut diesen Embryo aufnimmt."

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt