Ärzte: "Lasst Schulen offen!"

Kids sind nicht das Problem

(11.11.2020) Alles, nur keine Schulschließungen! Jetzt appellieren auch die heimischen Kinderärzte an die Politik, die Schulen trotz der hohen Corona-Zahlen unbedingt offen zu halten. Zahlreiche seriöse Studien würden zeigen, dass gerade die Kleinen keine Superspreader sind.

Daniel Karall, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde:
"Kinder quasi wegzusperren, wird das Problem nicht lösen. Die generelle Schließung der Bildungseinrichtungen würde an den Infektionszahlen wohl nur wenig ändern."

Sinnvoller sei es die Maßnahmen in den Schulen zu verschärfen, so Karall:
"Man könnte die Abstände vergrößern, man könnte mehr Maske tragen, man könnte Klassen halbieren. Also man sollte alles versuchen, bevor man die Bildungseinrichtungen zusperrt. Das Problem ist aber gar nicht der Abstand zwischen den Schülern, sondern der Abstand zwischen Schülern und Lehrer. Also Plexiglaswände um das Lehrerpult und ähnliche Maßnahmen erscheinen sinnvoll."

(mc)

Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne

Frau fängt Feuer

Beim Zigarette anzünden

Olympia: Österreich holt Silber

Michaela Polleres