Ärztefehler am LKH Graz

Dramatischer Ärztefehler am LKH Graz. Eine Oberärztin soll einem Krebspatienten ein Nervengift ins Rückenmark injiziert haben. Die Medizinerin dürfte zwei Spritzen verwechselt haben.

Der Patient hätte beide Injektionen bekommen sollen. Allerdings eine in die Armevene, eine ins Rückenmark. Aus Versehen dürfte die Ärztin die Spritzen vertauscht haben. Durch die Injektion des Nervengifts ins Rückenmark werden nun die gesunden Gehirnzellen des Grazers angegriffen. Er soll sofort in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden sein. Sein Zustand soll kritisch sein.

Woher kommt Kurz wirklich?

Video geht viral

Missbrauch auf Spielplatz?

Fahndung nach diesem Mann

Hofer umarmt Strache

bei blauem Oktoberfest

WAC - Sensation!

Alle Bilder zum Match

Ausnahmezustand in Wolfsberg

Glockenläuten nach WAC-Sieg

Arzt während Hirn-OP gefeuert

Patient war am OP-Tisch

Dünnster Hund der Welt

looking for a new home

iPhone 11: Verkaufsstart

Test: Pro-Geräte unnötig teuer