Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

(30.05.2020) Eine Gruppe von Affen attackiert einen Mediziner und stiehlt Corona-Blutproben – klingt skurril, ist in Indien aber tatsächlich passiert. Wie die „Times of India“ jetzt berichtet, ist dieser kuriose Vorfall in der Millionenstadt Meerut nahe Neu-Delhi passiert. Demnach sollen mehrere rotgesichtige Rhesusaffen die Blutproben von insgesamt drei Patienten geklaut haben. In den Social Media wurde sogar ein Video des Affen-Überfalls veröffentlicht. Zu sehen ist, wie einer der Affen versucht haben soll, auf seiner Beute herumzukauen.

Die drei Menschen, deren Proben „gestohlen“ wurden, seien erneut auf das Coronavirus getestet, heißt es. Bei Tieren wurden bereits Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Bisher blieb jedoch unklar, ob die Krankheit anschließend auf Menschen übertragbar ist.

(mh)

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg