Impfen auf der Wiesn?

Neue Idee in München

(01.04.2021) Impfen mit Wiesn-Atmosphäre - statt Bier und Brezeln soll es auf dem Münchner Oktoberfestgelände schon bald Corona-Impfungen geben – dazu rät der Chef des Münchner Rettungsdienstes Aicher Ambulanz Union, Peter Aicher. Sein Vorschlag: Verschiedene Hilfsorganisation könnten dort impfen, jede hätte ein eigenes Zelt. Wie auf dem Oktoberfest! Die Theresienwiese sei dafür gut geeignet, denn sie ist gut erreichbar und für viele Leute ausgelegt.

Aichers Rettungsdienst organisiert seit 2018 den Wiesn-Sanitätsdienst. Zur Zeit betreibt er eine Corona-Teststation auf der Theresienwiese und betreibt zudem mehrere Impfzentren. Der Druck um das Impfen sei enorm, erzählt er im Interview mit der „Abendzeitung“ am Donnerstag. Anfangs habe es nur sehr wenig Impfstoff gegeben, dazu müssen die unterschiedlichen Impfstoffe verschieden gelagert und transportiert werden. Auch die Planung der Termine sei oft sehr schwierig, vor allem auch wegen der kürzlichen Änderungen um den AstraZeneca-Impfstoff

(APA/SMS)

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Hornvipern in Kletterareal

Ausgesetzt und vermehrt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote

Tests auch für ELGA-Abmelder

ab Montag