Airport: Techniker unter IS-Verdacht

(03.04.2016) Trotz zahlreicher Überprüfungen arbeitet offenbar ein IS-Sympathisant am Wiener Flughafen. Nach den verheerenden Terroranschlägen in Brüssel herrscht an den europäischen Flughäfen nach wie höchste Vorsicht.

Dem Airport in Wien sollen in letzter Zeit immer mehr Fotos und Zeugenaussagen gemeldet worden sein, wonach ein junger Familienvater gerne im Social Network mit der IS-Siegerpose des erhobenen Zeigefingers posiert. Er soll sich zudem als Fan von Internetseiten mit Dschihad-Hintergrund geoutet haben und einem radikalen Salafisten-Prediger folgen. Das berichtet die Kronen Zeitung.

Der Flughafen-Mitarbeiter sei für die Wartung technischer Anlagen zuständig gewesen, habe aber nichts mit den Flugzeugen oder dem Gepäck zu tun, so ein Airport-Sprecher.

Der Staatsschutz ermittelt derzeit – bis Ergebnisse vorliegen wird der Airport-Techniker vom Dienst freigestellt.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen