Alarm: Rotfeuerfisch im Mittelmeer

(28.06.2016) Ein giftiger Exot erobert das Mittelmeer! Meeresforscher schlagen Alarm: Der Rotfeuerfisch, der eigentlich im Roten Meer und im Indischen Ozean beheimatet ist, macht sich jetzt auch im Mittelmeer breit. Wegen der steigenden Meerestemperaturen fühlt er sich dort inzwischen wohl. Der Rotfeuerfisch ist ein großer Räuber und wird mit seinen bis zu 35 cm Länge für viele kleine Fische und Krustentiere zur Bedrohung.

Auch Badegäste sollten aufpassen. Die Strahlen seiner Rückenflosse sind giftig. WWF-Meeresbiologe Axel Hein:
“Das kann sehr schmerzhaft, für einen gesunden Menschen aber zum Glück nicht lebensbedrohlich werden. Man kann das mit der Berührung einer Qualle oder des Petermännchens vergleichen, auch die finden wir im Mittelmeer.

Vierjährige missbraucht

Vater in Salzburg verurteilt

Cobra-Einsatz im Lavanttal

"durchgedrehte" Kuh erschossen

Restaurant verbannt Fleischesser

...sie bekommen extra Raum!

3G: Kein Nachweis, kein Job?

Details zu neuer Regelung

Facebook ändert den Namen?

vielleicht bereits im Oktober

Anschlag in Wien

Täter ist unterstützt worden

Sohn will Mutter tauschen...

...gegen ein Messi-Trikot!

Inflation auf Zehn-Jahres-Hoch

Im September Anstieg auf 3,3%