"Alexa" für Kinder gefährlich?

Sorge: Nicht jugendfreie Inhalte

(11.07.2019) Ist “Alexa“ für Kinder zu gefährlich? Der Deutsche Bundestag übt jetzt scharfe Kritik an Amazons Sprachassistentin. Man fürchtet, dass Kinder persönliche Infos preisgeben oder auch Inhalte abrufen könnten, die für Kinderohren nicht geeignet sind.

Auch Datenschützer Georg Markus Kainz hat diese Bedenken:
"Ein Kind spielt gerade im Wohnzimmer, spricht etwas und Alexa interpretiert das falsch. Dann kann es passieren, dass das Kind Inhalte zu hören bekommt, die für Kids überhaupt nicht geeignet sind."

Amazon nimmt das Thema aber offenbar ernst und hat auch schon eine Art Kinderfilter angekündigt. Kainz sagt:
"Diesen Versprechungen der Industrie ist leider meistens nicht zu glauben. Es müssten eigentlich in Räumen, in denen Alexa mithört, Warnungen aufgestellt werden. Vor allem für Besucher, denen ja vielleicht gar nicht klar ist, dass Alexa gerade aufzeichnet."

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden