Alkverbot gegen Corona-Zahlen?

Die Zahlen steigen und steigen

(27.08.2020) Vorbei mit „Prost“: München will bei steigenden Corona-Zahlen ein Alkoholverbot einführen. Sobald die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz den Signalwert 35 erreicht, gilt bereits ab 21.00 Uhr ein Verkaufsverbot für alkoholische Getränke zum Mitnehmen.

Im öffentlichen Raum darf dann ab 23.00 Uhr kein Alkohol mehr getrunken werden. Die Zahl der Corona-Infizierten ist in den letzten Tagen in München drastisch gestiegen, die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile bei rund 28. Das bedeutet, dass es über einen Zeitraum von sieben Tage 28 neu gemeldete Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner gegeben hat.

In Hamburg hatten mehrere Bezirke für die Wochenenden ein Verbot für den Außerhausverkauf von Alkohol verfügt. Auch in Bamberg gibt es bereits ein solches Modell.

(mt/apa)

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich

Dieses Symptom? Bleib daheim

Das empfiehlt Virologe Drosten

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"